Eigenanteil bei der Inanspruchnahme des Gebietsfonds für "aktive Zentren"

Liebe Mitbürgerinnen,
Lieber Mitbürger,

die diesjährigen Vergabemodalitäten des Gebietsfonds für das "aktive Zentrum Müllerstrasse" wurden in diesem Jahr wesentlich geändert. Nachdem in den letzten Jahren ein Eigenanteil der Bürger von 20% erwartet wurde, ist es in diesem Jahr erforderlich, für die beantragten Projekte einen Eigenanteil von 50%  aufzubringen.
Das Geschäftsstraßenmanagement Müllerstraße und das Prozessmanagement des "aktiven Zentrums" teilten mit, dass die 50%ige monetäre Eigenleistung eine bindende Vorgabe der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung sei, die auf eine einheitliche Bundesregelung zurückgehe.
Die Teilnehmer des "Runden Tisch Leopoldplatz" sehen diese Entwicklung mit Sorge und haben dies in einem offenen Brief zum Ausdruck gegeben:

Bitte anklicken um eine PDF Version des Dokuments herunterzuladen.


Wie können sie helfen?
  • Diskutieren Sie das Thema in ihrer Organisation!
  • Äußern Sie ihre Unterstützung und senden Sie den offenen Brief ebenfalls an den folgenden Mailverteiler:
Christian.Hanke@ba-mitte.berlin.de; Carsten.Spallek@ba-mitte.berlin.de;
Stephan.Lange@ba-mitte.berlin.de; Rene.Plessow@ba-mitte.berlin.de;
k.scheffer@jahn-mack.de; Sabine.Krutzsch@senstadtum.berlin.de;
Karen.Klette@senstadtum.berlin.de; Gudrun.Matthes@senstadtum.berlin.de;
menschmueller@stadtteilvertretung.de; g.isenberg@planergemeinschaft.de
  • Senden Sie das Logo ihrer Initiative an kiezmacher@gmx.de, damit wir Sie hier als Unterstützer veröffentlichen können.

Nachbarschaftliches Engagement verträgt nur eine gewisse Menge Eigenanteil!


Der offene Brief des "Runden Tisch Leopoldplatz" wird unterstützt durch die folgenden Initiativen und Organisationen:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen